JBL Clip 3 im Test

JBL Clip 3 im Test

JBL Clip 3 ProdukttestDer JBL Clip 3 ist brandneu und wird von JBL Harman hergestellt. Er eignet sich vor allem für den mobilen Gebrauch. Das Gerät, welches auf der Oberseite mit einem großen Karabinerhaken ausgestattet wurde, bietet so einige praktische Outdoor-Funktionen. Obwohl der Lautsprecher nicht sehr viel Platz in Anspruch nimmt, ist der Sound ordentlich. Bei Amazon.de kann das Gerät gekauft werden.

Im folgenden Testbericht präsentieren wir die Vor- und Nachteile des Lautsprechers. Außerdem zeigen wir, was du dir vom Gerät erwarten darfst – und was nicht.

Wir möchten uns bei JBL für die Zusendung eines Testexemplars bedanken.

Quickcheck: Der JBL Clip 3
Der JBL Clip 3 bietet eine gute Soundqualität und ist wasserdicht. Durch sein Design ist er auch für Outdooraktivitäten geeignet. Der Akku könnte etwas stärker sein.

Preischeck

JBL Clip 3: Test

Maße

Mit dem Clip 3 bekommt man einen richtigen Outdoor-Lautsprecher. Ihn kann man auf Radtouren, zum Wandern oder auf Strandurlaube mitnehmen.

Der runde Lautsprecher hat einen Durchmesser von etwas mehr als 9 cm und ist 4 cm dick. Rechnet man den großen Karabinerhaken auf der Oberseite dazu, kommt man auf eine Länge von ca. 13cm.

JBL Clip 3 HakenDen Haken auf der Oberseite kann man nicht entfernen und er ist fester Bestandteil des Designs. Das kann in manchen Anwendungsbereichen praktisch sein, der Karabiner ist oft aber auch ein unnötiges Übel, welches man gerne abnehmen würde.

Mit einem Gewicht von 210 Gramm ist das Gerät nicht sehr schwer. Es ist aber auch nicht so leicht, dass man glauben würde, nur eine Hülle ohne Inhalt mit sich zu tragen. Zum Vergleich: Das aktuelle iPhone hat ein Gewicht von 170 Gramm, der Teufel Bamster Pro wiegt 770 Gramm.

Technik

Im Lautsprecher ist eine Bluetooth 4.1 Antenne verbaut. Bluetooth 4.1 wurde im Jahr 2013 veröffentlicht und ist eine Weiterentwicklung von Bluetooth 4.0. Diese Version ist besonders energiesparend und ermöglicht höhere Entfernungen. Auch die Qualität der Übertragung (und somit der Musik) ist auf einem hohen Level.

Das Gerät unterstützt moderne Audioübertragungsstandards, wie beispielsweise A2DP oder AVRCP. Damit kann Stereo-Musik verlustfrei vom Smartphone zum Lautsprecher übertragen werden.

JBL Clip 3 AUXWer auf Bluetooth verzichten möchte, der kann den JBL Clip 3 auch per AUX mit Musik versorgen. Ein entsprechender AUX-Port befindet sich hinter der Lasche mit der Aufschrift „Clip 3“. Ein AUX-Kabel wird jedoch leider nicht mitgeliefert. Dieses muss man selber besorgen.

Akku

Damit man die Musik outdoor auch lange genießen kann bevor der Akku zu Neige geht, wurde eine 1000mAh-Batterie in das Gerät verbaut. Diese sorgt für eine durchschnittliche Musiklaufzeit von etwa 10 Stunden.

Das ist verglichen mit anderen Geräten nicht besonders viel. So schafft beispielsweise der Anker SoundCore 24 Stunden, die Ultimate Ears MEGABOOM schafft 20 Stunden. Fairerweise muss erwähnt werden, dass diese beiden Lautsprecher deutlich größer sind.

Neben dem AUX-Port befindet sich ein microUSB-Anschluss. Über diesen kann der Lautsprecher aufgeladen werden. Ein entsprechendes USB-Kabel ist dabei, jedoch kein Adapter für europäische Steckdosen. Hier empfiehlt es sich, das Gerät an den Computer (oder Laptop) anzuschließen oder ein Android-Ladekabel zu verwenden.

JBL Clip 3 Verpackung

Klang

Kommen wir zur wichtigsten Eigenschaft eines jeden Lautsprechers: Dem Klang!

Was anfangs aufgefallen ist: Vor der Verbindung gibt es ein gewisses Grundrauschen. Unserem Hörvermögen nach zu urteilen verschwindet es jedoch, wenn man eine Verbindung herstellt.

Für den Test haben wir Musik aus verschiedenen Genres in verschiedenen Lautstärken abgespielt.

Die Lautstärke ist für ein Gerät dieser Größe beeindruckend. Bei voller Lautstärke auf Smartphone und Lautsprecher kann man ohne Probleme eine Fläche von 10-20 Quadratmetern beschallen. Dadurch eignet sich das Gerät auch für kleine Outdoorpartys – beispielsweise auf dem Strand.

Der Bass ist in Ordnung, jedoch (qualitativ) nicht überwältigend. Hier stößt man mit diesem kleinen Lautsprecher vor allem im extrem hohen Lautstärkebereich auf die Grenzen der Physik. Hört man Musik jedoch nicht dauernd auf höchster Volume-Stufe, erreicht man einen ordentlichen Klang.

Höhen werden sehr klar wiedergegeben, gröbere Übersteuerungen sind uns nicht aufgefallen. Dadurch hören sich vor allem hohe Stimmen sehr gut an und sorgen für ein raumfüllendes Musikerlebnis.

Durch das Design des Lautsprechers hört sich die Musik beim JBL Clip 3 unserer Meinung nach dann am besten an, wenn man das Gerät mit dem Karabinerhaken irgendwo vertikal platziert. In horizontalem (liegendem) Zustand können sich die Klangwellen eher verlieren.

Wer auf der Suche nach einem lauten Gerät mit guter Soundqualität ist, der sollte sich den JBL Clip 3 näher ansehen. Vor allem Höhen werden klar wiedergegeben und auch die Bässe sind in Ordnung. Durch das voluminöse Auftreten ist das Gerät ein toller Begleiter für die nächste Party am Strand oder auf der Terrasse.

Robustheit

Das Gerät ist nach der IPX7 Norm zertifiziert. Das bedeutet, dass der Clip 3 teilweise wasserdicht ist.

„Teilweise“ klingt bei so etwas erstmal nicht so gut, beim IPX7-Standard hat man aber bereits eine hohe Stufe erreicht. Damit ist der JBL Clip 3 gegen kurzes Untertauchen geschützt. Längere Bäder verträgt der Lautsprecher aber eher nicht so gut, da die Materialien nicht darauf ausgelegt sind.

Wir wollten den JBL Clip 3 auch auf seine Robustheit testen, damit du beim Strandbesuch keine bösen Überraschungen erlebst. Im folgenden Video haben wir den Lautsprecher deshalb für einige Sekunden unter fließendes Wasser gelegt um zu sehen, was passiert.

Design

Der Lautsprecher sieht gut aus und hat unserer Meinung nach ein tolles Design. Dem Gerät würde der klassische JBL-Touch verpasst. Auch der kleine „Clip 3“-Schriftzug auf der Unterseite des Gerätes komplementiert das gesamte Aussehen.

Zwar ist der Clip 3 noch nicht sehr lange erhältlich, es ist jedoch zu erwarten, dass es auch bei uns wie in Amerika mehrere Farbvarianten geben wird. Neben klassischen Farben (blau, grün, grau, rosa, rot), wird es das Gerät vermutlich auch in Army-Tarnfarben zu kaufen geben.


Fazit: JBL Clip 3

Mit dem brandneuen Clip 3 hat JBL Harman einen Lautsprecher auf den Markt gebracht, welcher nicht viel kostet und trotzdem einiges zu bieten hat. Uns gefällt, dass der Lautsprecher durch seine Robustheit auch bei widrigen Bedingungen Musik problemlos abspielen kann. Auch das Design ist gelungen. Die Klangqualität gefällt uns, Höhen werden sauber abgespielt.

Der Haken ist zwar praktisch (zB, um das Gerät auf dem Rucksack aufzuhängen), kann jedoch im normalen Betrieb etwas nerven. Auch beim Akku hätte man sich für eine etwas stärkere Variante entscheiden können, die länger als 10 Stunden hält. Die Bässe sind OK, aber nicht überwältigend.

Alles in allem empfehlen wir den JBL Clip 3 jenen, die einen Bluetooth Lautsprecher eines renommierten Herstellers möchten, welcher trotzdem nicht viel kostet und guten Sound abliefert.

JBL Clip 3

JBL Clip 3
8.3

Klangqualität

8/10

    Preis

    9/10

      Akkulaufzeit

      8/10

        Pros

        • gute Soundqualität
        • robust & wasserdicht
        • Karabinerhaken zum Befestigen

        Kontras

        • Akku könnte bei Outdoor-Gerät stärker sein
        • anfangs Grundrauschen