Kabellose Lautsprecher: Diese Verbindungsmöglichkeiten gibt es

Kabellose Lautsprecher VerbindungsmöglichkeitenWer träumt nicht davon, seine Lieblingsfilme und -serien ganz bequem zu Hause auf der Couch zu gucken und dabei ein Sound-Erlebnis wie im Kino zu genießen? Doch jeder, der schon einmal eine Surround Sound Anlage installiert hat, weiß, wie lästig die langen Kabel sein können, die es dann zu verstecken gilt.

Die beste Lösung gegen den Kabelsalat? Richtig, kabellose Lautsprecher! Doch welche Verbindungsmöglichkeiten gibt es, und welche ist für mich die richtige?

Wie können kabellose Lautsprecher verbunden werden?

Kabellose Lautsprecher gibt es einerseits als Einzellautsprecher, welche entweder als mobile Geräte für unterwegs konzipiert sein können oder als Standgerät für die Musikwiedergabe zu Hause.

Für Heimkinoanlagen mit Mehrkanal-Tonsystemen gibt es ebenfalls mehrere Möglichkeiten, die hinteren Lautsprecher mit dem Receiver, also dem Zentralgerät, zu verbinden. Bei dem häufigsten System, dem 5.1-Soundsystemen, werden 2 Lautsprecher hinter dem Zuseher angebracht, um einen räumlichen Effekt bei der Tonausgabe zu erzielen. Ein kabelloses System ist hierbei eine optimale Lösung, um das Verlegen der Kabel quer durch das Wohnzimmer zu umgehen.

Verbindungsmöglichkeiten

Bluetooth

VerbindungsmöglichkeitenDie günstigste und gängigste Lösung für kabellose Lautsprecher sind Bluetooth-Verbindungen. Bei den kleinen, kompakten Lautsprechern, welche unterwegs mit dem Handy verbunden werden, ist Bluetooth die einzige Möglichkeit, wenn man auf ein lästiges Kabel verzichten will, da in der Regel kein WLAN zur Verfügung steht.

Auch zu Hause sind Bluetooth-Systeme eine günstige und elegante Lösung sowohl für das Heimkinosystem als auch bei Einzellautsprechern fürs Musikstreaming.

Vorteile von Bluetooth-Lösungen:

  • Günstig, bewährt und weit verbreitet.
  • Leicht zu verbinden mit Smartphones, Tablets und Co.
  • Einzellautsprecher meist mit Akkubetrieb – keine externe Stromversorgung notwendig.
  • Stabile Verbindung – nicht anfällig für Störungen.

Nachteile:

  • Bei manchen Geräten relativ kurze Akkulaufzeiten – häufiges Aufladen notwendig.
  • Eingeschränkte Reichweite, besonders bei Hindernissen wie Mauern.

Bluetooth Lautsprecher Bestseller:
Bestseller bei Amazon.de ansehen

WLAN-Verbindung für Lautsprecher

WLAN-Verbindungen gibt es sowohl für einzelne Lautsprecher, als auch für spezielle Heimkinosysteme.

Einzelne Lautsprecher werden in der Regel einfach mit dem bestehenden Heimnetzwerk verbunden und über eine Smartphone-App eingerichtet. Die Steuerung kann dann mittels Sprachbefehlen (zB. Amazons Alexa), Fernbedienung oder App erfolgen, und schon streamt der Lautsprecher die persönliche Lieblingsmusik direkt über das WLAN.

Auch für Heimkinoanlagen, welche mit dem Fernseher verbunden werden, gibt es WLAN-Lösungen. In der Regel benötigt man hierfür ein zentrales (Sende-) Gerät, welches mit einem einzelnen Kabel an den Fernseher angeschlossen wird und das Tonsignal per WLAN an die WLAN-Lautsprecher weitergibt. Auch bei dieser Lösung gibt es inzwischen 5.1-Systeme für eindrucksvollen Surroundsound, wobei diese zur Zeit leider nur im hochpreisigen Bereich zu finden sind.

Vorteile von WLAN-Lautsprechern:

  • Streaming direkt über das Heimnetzwerk, nicht über das Smartphone – daher kein Stocken oder Verbindungsabbrüche.
  • Beliebig erweiterbar – mehrere Lautsprecher spielen denselben Song für gleichzeitigen Musikgenuss im ganzen Haus.
  • Bei manchen Geräten intuitive Sprachsteuerung möglich.
  • WLAN-Heimkinosysteme sind momentan eher im High-End-Bereich zu finden, dabei vereinen sie hochwertiges Design und ausgezeichnete Klangqualität.

Nachteile:

  • Leistungsfähiges WLAN-Netzwerk mit schneller Internetverbindung notwendig.
  • Einzelne Lautsprecher müssen entweder an die Stromversorgung angeschlossen werden oder benötigen regelmäßige Akkuladungen.
  • Relativ teuer.

WLAN-Lautsprecher Bestseller:
Bestseller bei Amazon.de ansehen

Funk-Verbindung

Eine Funk-Verbindung eignet sich gut, um eine kabelgebundene Heimkinoanlage umzurüsten. Am Receiver wird ein Sender eingesteckt, der über Funk das Tonsignal an einen Empfänger weitergibt, mit welchem die jeweiligen Lautsprecher verbunden werden. Die Übertragungsreichweite ist je nach Gerät und Preisklasse unterschiedlich. Im Wohnbereich sind etwa 10m üblich, wobei das Funksignal auch problemlos durch Wände und Möbel dringt.

Vorteile einer Funkverbindung:

  • Lässt sich für alle kabelgebundenen Lautsprecher anwenden. Das „Umrüsten“ einer bestehenden Heimkinoanlage auf eine kabellose Lösung wird daher möglich, ohne diese neu anschaffen zu müssen.
  • Schnelle und einfache Installation.
  • Große Reichweite, auch durch Wände.

Nachteile:

  • Bei manchen Funkverbindungsanlagen sind Störgeräusche möglich, z. B. durch andere technische Geräte in der Nähe.
  • Im Vergleich zu Bluetooth & WLAN altmodische Methode.

Funk Lautsprecher Bestseller:
Bestseller bei Amazon.de ansehen